Sonnenenergie Seite
[ Kontakt ] -  [ downloads ]
Auswahl
Adresse
© Alfred Menzi
Einschlagweg 18
CH-4153 Reinach BL
SWITZERLAND
+41 (0)61 711 80 89
E-Mail:

© 18.09.2015 / 04.04.2017


&
Anlage im Keller

Alte Oelheizung mit Bodenheizung-Verteiler Expansionsgefässe - Regenwassertank und Pumpe - Wärmespeicher Mastervolt Strom Wechselrichter
Alte Oelheizung Regenwassertank und Speicher Strom Wechselrichter

Bei der Planung war es unser Ziel, einen wärmeren Fussboden in der Übergangszeit, bei geringerem Ölverbrauch und längeren Brenner Laufzeiten. Rücksichtnahme auf Ökologie und Einsparung von Elektrizität aus uns unbeliebten Atomkraftwerken.

Wir liessen Ende 1996 einen 2210 Liter Wärmespeicher, eine Wärmeleitzentrale, Wechselrichter sowie einen 1000 Liter Regenwassertank im Keller installieren. Der Regenwassertank wird vom grösseren Teil des Daches gespeist. Auf die 55 Grad Dachseite gegen Süden, wurde dachintegriert, 21 m2 Sonnenkollektoren mit einer Leistung von 6820 kWh/Jahr und 20 m2 Photovoltaik-Module mit einer Leistung von 2039 kWh/Jahr montiert. Der elektrische Wasserboiler wurde durch einen im Wärmespeicher integrierten 160 Liter Trinkwasserboiler und einen 28 Liter Regenwasserboiler ersetzt. Eine Trinkwasser-Zirkulationspumpe mit Zeit-Schaltuhr verkürzt die Wartezeit auf Warmwasser auf 1 Liter Kaltwasserausstoss.

VakuSolar Wärmeleitzentrale Heliokrat VakuSolar Wärmeleitzentrale Heliokrat offen VakuSolar Wärmeleitzentrale Heliokrat innen
Wärmeleitzentrale Heliokrat offen Heliokrat innen

Die neue Waschmaschine ist an das kalte Trinkwasser und an das warme Regenwasser angeschlossen. Das weichere Regenwasser erlaubt einen sparsameren Umgang mit entkalkendem Waschmitteln. Ein WC Spühlkasten bezieht ebenfalls Regenwasser. Das Regenwasser von der kleineren Dachfläche, wird weiter für das Wasser-Biotop genützt.

Der überschüssige Strom wird in das öffentliche Netz zum Bezugstarif gespeist.

An den elektrischen Geräten mit Standby oder Trafo vor den Ein/Aus Schaltern wurden in die Netzanschlusskabel zusätzliche Kabel-Schalter montiert. Auch die Geräte mit Senderspeicher vertragen das ohne Probleme, lediglich nach den Ferien, kann es nötig sein, die Speicher neu zu belegen.

Mein alter Notebook im Parterre ist via zwei seriellen Kabeln mit Wechselrichter und Wärmeleitzentrale verbunden. Ein Basic Programm von mir, erlaubt das Abfragen von Leistung und diversen Temperaturen sowie ändern von Werten. Damit kann ich auch eine Tabelle der gewünschten Werte alle fünf Minuten speichern.


nach oben
zurück